bvv-online.de
Brandenburgischer Volleyball Verband e.V. BVV-Logo
HalleBeachJugendSeniorenSchieriFreizeitLehrwesenVerbandService

Home

Halle 
Beach 
Jugend 
Senioren 
Schieri 
Freizeit 
Lehrwesen 
Verband 
Service 

zurück zur Übersicht

SC Potsdam I und VC Blau-Weiß Brandenburg für Nordostdeutsche Meisterschaft U18m qualifiziert – Ausrichtung NOM am 11. März 2018 in Potsdam
SC Potsdam I und VC Blau-Weiß Brandenburg für Nordostdeutsche Meisterschaft U18m qualifiziert – Ausrichtung NOM am 11. März 2018 in PotsdamAm 03. Dezember wurde in Brandenburg an der Havel die Endrunde der Landesmeisterschaft U18m Jahrgang 2001 und jünger ausgetragen. In zwei mitreißenden Halbfinals konnten sich die Jungs vom SC Potsdam 1 um Trainer Florian Grüschow sowie die Spieler vom VC Blau-Weiß Brandenburg um Trainer Sebastian Pfeiffer siegreich gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen (Bronze) und die zweite Vertretung des SC Potsdam durchsetzen. SCP 1 und B-W Brandenburg sind somit für die Nordostendeutschen Meisterschaften in Potsdam qualfiziert.
Herzlichen Glückwunsch!

In der Vorrunde standen sich in der Staffel A zunächst die TSGL Schöneiche, Topfavorit SC Potsdam I und Gastgeber VC Blau Weiß gegenüber. Erwartungsgemäß setzten sich dabei die beiden Favoriten aus Potsdam (25:7; 25:12) und Brandenburg (25:15; 25:22) jeweils gegen Schöneiche durch, ehe das direkte Duell bereits als erste Kraftprobe zugunsten der Landeshauptstädter ausging (25:22; 25:15).

In der Staffel B fanden sich die Netzhoppers Königs Wusterhausen – die Zweitvertretung des SC Potsdam sowie der SV Lindow Gransee mit ähnlichen Vorzeichen, wie in Staffel A, wieder. Der Favorit aus Königs Wusterhausen hatte in seinen beiden Spielen gegen SC Potsdam II (25:11; 25:19) und SV Lindow Gransee (25:16; 25:19) keine Probleme sich den Staffelsieg zu sichern. Den letzten Halbfinalplatz verdiente sich, nach zunächst zähem Ringen im ersten Durchgang (25:23), schließlich Potsdam II (25:13).

Die ersten Halbfinalpaarung war ein reines Potsdamer Duell. Auch wenn Spiele eines Vereins bzw. einer Trainingsgruppe gegeneinander keinem Trainer so richtig gefallen würden, sorgte es diesmal für Entspannung in Potsdam, denn eine der beiden Mannschaften ist sicher für die NOM qualifiziert. Es zeigte sich schnell das die erste Mannschaft aus Potsdam keine Geschenke verteilte und sorgte mit wesentlich höherem Angriffs- und Aufschlagsdruck für ein schnelles 2:0. Somit war die Qualifikation für die NOM, als Minimalziel von Trainer Florian Grüschow, erreicht.



Während das vereinsinterne Duell im Halbfinale mit den Jungs vom SCP I einen schnellen und deutlichen Sieger fand (25:16; 25:18), hielt der Vergleich zwischen VCB und den Netzhoppers alles, was es im Vorfeld zu werden versprach. In erster Linie: ein Vergleich auf Augenhöhe, in das beide Teams alles hineinlegen mussten, was sie sich bis dato erarbeitet hatten. Der erste Durchgang brachte zunächst den VCB als dominierende Mannschaft hervor (25:18) wohingegen der zweite Abschnitt zur einseitigen Kraftprobe ohne rechtes Mittel zur Gegenwehr zugunsten der Netzhoppers verkam (9:25). Für den folgenden Tiebreak steigerten auch die jeweiligen Fangruppen ihre Intensität auf der Tribüne und trieben beide Mannschaften zu einem intensiven Schlagabtausch voran. Gekennzeichnet von kurzen Phasen einseitiger Spielkontrolle auf beiden Seiten, einem dramatischem Hin und Her bei offenem Visier, glücklichen Wendungen auf beiden Seiten, mutigen wie beherzten Aktionen, die häufig ihre Belohnung fanden wie auch langen Ballwechseln, die keinen alleinigen Sieger verdient gehabt hätten, musste schließlich doch eine Mannschaft den Kürzeren ziehen. Nach Abwehr zweier Matchbälle belohnten sich die Blau Weißen, unter großer Erleichterung mit dem glücklicheren aber hochverdienten Ende (17:15) und der Teilnahme an den Nordostdeutschen Meisterschaften.

In den Platzierungsspielen um Rang 5 konnte sich die TSGL Schöneiche, mit Trainerin Anja Müller an der Seite, das erhoffte Erfolgserlebnis gegen Lindow Gransee (25:23; 25:21) abholen während die Niederlage-gebeutelten und frustrierten Netzhoppers im Spiel um Platz 3 gegen den SC Potsdam II nochmal Moral zeigten, die Schwächen im Aufschlag und der Transition annutzen und sich schlussendlich die Bronzemedaille (25:20; 25:22) sicherten.
Herzlichen Glückwunsch!

Nach dem eher durchwachsenen Spiel in der Vorrunde gegen die brandenburger Gastgeber, sollten die Jungs vom SC Potsdam 1 um Kapitän Kai Wieser jetzt im Finale deutlich besser ins Spiel kommen. Durch starke Blockaktionen, Aufschlagserien und einem vermeintlichen Aufstellungsfehler des VCB, inklusive mehrminütiger Unterbrechung zu Beginn des ersten Satzes spielten sich die SCP-Talente in einen wahren Rausch und fertigten Brandenburg mit 2:0 (25:6; 25:16) ab. Sicherlich war nach dem nervenaufreibenden und denkbar knappen Halbfinale bei den Jungs aus Brandenburg ein wenig die Luft raus, aber dennoch ein beeindruckendes Finale.

SC Potsdam Trainer Florian Grüschow bilanzierte: „Nachdem wir anfangs Probleme hatten uns in das Turnier reinzuspielen, lösten wir dann im Verlauf unsere Aufgaben besser und konnten so die Favoritenrolle gerecht werden. Individuell- und Mannschaftstaktisch bleibt allerdings noch viel Luft nach oben. Diese Meisterschaft war sicher nicht der Gradmesser um bei Überregionalen Meisterschaften bestehen zu können."

Glück auf! - nach Potsdam und Brandenburg und eine verletzungsfreie Vorbereitungszeit zur Nordostdeutschen Meisterschaft!
siehe auch:
LM Endrunde
Felix Reschke reschkefelix@live.de
16.12.17, 13:16 Uhr
Turnierkalender
goalio
Ergebnislink
Vereine aus dem Bereich des BVV sind in folgenden Ligen am Start:
1. Bundesliga:DH
2. Bundesliga Nord: H
Dritte Liga Nord:DH
Regionalliga Nordost:DH
 
Zentrale Spielklassen in Brandenburg:
Brandenburgliga:DH
Landesliga Nord:DH
Landesliga Süd:DH
Landesklasse Nord:DH
Landesklasse Süd:DH
Dritte Liga Nord
Regionalbereich Nordost
Freizeit-Volleyball-Berlin
Volleysports + Volleyballdirekt.berlin
Molten
© 2006 bvv-online.de | Kontakt | Impressum und Rechtliche Hinweise